Meta





 

FULONG BEACH, 19.09

Erstmal sorry an alle, die ab und zu hier vorbeigeschaut haben ohne was neues zu finden. Ich war die letzen 2 Wochen ziemlich beschäftigt und die Zeit verging wie im Flug.

In der Zwischenzeit habe ich 2 neue Mitbewohner bekommen, die beide aus Deutschland sind. Wie klein die Welt doch ist :D Flo ist 20 und kommt aus Friedrichshafen, Alex ist 24 und kommt aus Köln. Am Anfang war ich nicht so begeistert, weil ich lieber Mitbewohner aus anderen Ländern gehabt hätte, aber wir verstehen uns richtig gut ! Gehen oft zusammen feiern, einkaufen, essen oder trinken abends gemütlich ein Bier in der WG. Mit Flo geh ich auch zum trainieren.

An meinem dritten Wochenende hier in Taiwan war ich dann endlich zum ersten Mal am Strand. Da ich mit Flo am Donnerstagabend schon feiern waren, fehlte am Freitag die Motivation. Darum war unser Plan am Samstagmorgen um 10:00 vom Hauptbahnhof an die Pazifikküste im Osten von Taiwan zu fahren.  Uns beiden haben sich dann noch mein japanischer und mexikanischer Klassenkamerad, ein anderer Deutscher und eine Taiwanerin angeschlossen.

Der Hauptbahnhof ist riesig und bis wir uns gefunden haben, sind eineinhalb Stunden vergangen. Der Japaner spricht nur japanisch weshalb wir beiden uns in dem Chinesisch das wir in den letzten 2 Wochen gelernt haben verständigen müssen. Schlußendlich geht aber alles irgendwie und 12:20 saßen wir dann mit der ganzen Gruppe im Zug. Das Ticket hat knapp 4€ gekostet und die Fahrt ging nochmal eineinhalb Stunden.

Fulong ist eine kleine Stadt und im Sommer fahren viele Taiwaner zum Baden dorthin. Ich hab allerdings nur ein Hotel gesehen und es ist nicht von Badegästen oder Touristen überlaufen. Als wir ca 14:00 angekommen sind, haben wir beim Verlassen des Bahnhofs direkt das Meer gesehen. Noch kurz eine total überteuerte Sonnencreme und ein Strohhut gekauft und dann ab an den Strand


Leider waren das Baden aufgrund der hohen Wellen und der Strömung an dem Tag nur in einem kleinen abgegrenzten Bereich erlaubt. Das Wasser, welches super warm ist, ging mir dort aber maximal bis zum Bauch was irgendwann langweilig wurde. Darum sind Flo, der Japaner, die Taiwanerin und ich etwas den Strand hinuntergelaufen um an einer nicht bewachten Stelle weiter ins Meer zu gehen.

Das war überhaupt keine gute Idee, denn die Strömung ist so stark, dass man sobald man zu weit ins Wasser geht, von der Strömung ins Meer hinausgezogen wird. Wir waren dann in einer ziemlich kritischen Situation und hatten großes Glück, dass ein Surfer vorbeikam und uns mit Hilfe seines Boards zurück an Land brachte. Der Japaner badet glaube ich nie mehr im Meer und ich habe jetzt auch deutlich mehr Respekt vor der Strömung und werde in Zukunft keine roten Flaggen mehr ignorieren !

Trotzdem war diese dumme Aktion eine einmalige Erfahrung, die ich sicher niemals vergessen werde.

Leider ist es in Taiwan um 18:00 stockdunkel. Wir haben in Fulong noch gemeinsam Burger gegessen und sind dann um 19:00 mit dem Zug zurückgefahren. Mir hat es echt gut dort gefallen und ich denke ich schau in den nächsten 9 Monaten auf jeden Fall noch mal vorbei

2.10.15 13:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen